Anmeldeserver manuell konfigurieren / hinterlegen

Wie genau Sie das bewerkstelligen?!

Je nach dem welchen S4B-Client Sie installiert haben, müssen die Anmeldeserver-Infos auf verschiedene Art eingetragen werden. In folgenden Beispielen werde ich Ihnen dies jeweils am Beispiel von den Pfalzcloud-Daten erläutern. Zu erreichen sind diese Optionen über die Erweiterten Anmeldeinormationen.

S4B - Windows / Lync 2013 - Windows / Lync for Mac

  • Unter den gennanten Clienten wird folgendes Schema verwendet:
    Syntax: “Servername:Port”

Beispiel mit Pfalzcloud:
Interner Server: “lync2013fepool01.asp.maxit-con.com:443
Externer Server: “sip.asp.maxit-con.com:443

S4B - MAC / S4B - Mobile

  • Auf den MacOSX und Mobilen-Clienten muss die gesamte Login-URL hinterlegt werden.

Syntax: “https://servername/Autodiscover/AutodiscoverService.svc/root

Beispiel mit Pfalzcloud:

Interner Server: “https://lyncwebservice01-int.asp.maxit-con.com/autodiscover/autodiscoverservice.svc/root

Externer Server: “https://lyncwebservice01-ext.asp.maxit-con.com/autodiscover/autodiscoverservice.svc/root

Für mehr Infos - schauen Sie im Blog-Post vorbei: http://mein-unternehmen-online.pfalzcloud.de/2017/03/s4b-anmeldeserver-manuell-hinterlegen.html

Beachten Sie auch, daß dieses Verfahren nur in Ausnahmefällen eingesetzt werden sollte!
Normalerweise findet der S4B-Client den Server über die sog. “Autodiscovery” - nur wenn diese nicht funktioniert (Fehlersuche) bzw. nicht eingerichtet werden kann (um z.B. in der Teststellung einen Konflikt mit einer existierenden Instanz zu vermeiden) sollte der manuelle Weg gewählt werden.